Eine von Vielen - Dokumentarfilm in Entwicklung

Inhalt

Eine junge Filmemacherin begibt sich auf die Suche nach den verflossenen Liebesbeziehungen des Vaters. Sie begegnet starken Frauen, ihren Träumen und Entscheidungen sowie den Rollenbildern und Beziehungsmodellen des 20. Jahrhunderts.

Kommentar des Produzenten

EINE VON VIELEN ist der Debutfilm der Regisseurin Bigna Tomschin, die sich durch ihren genauen Blick und vor allem ihren Mut, offenen Spuren und Fragen nachzugehen, auszeichnet – nicht nur bei anderen, sondern auch gegenüber sich selbst. Antworten auf ihre Fragen zu Themen wie Identität, Zugehörigkeit und Rollenverständnis findet sie nicht im großen Weltgeschehen, sondern vor allem in den kleinen Dingen des Alltags, in direkten Begegnungen mit ihren Mitmenschen und deren Erfahrungen. All dies erzählt sie mit einer direkten und poetischen Art, immer versehen mit einem Augenzwinkern und einem Funken Selbstironie. Ihren genauen Blick schulte Bigna Tomschin vor allem als Cutterin. Unter anderem wurde sie so für ihren Abschlussfilm BLUE BLUE SKY mit dem Deutschen Nachwuchs-Kamerapreis im Bereich Schnitt ausgezeichnet.

Bigna Tomschins EINE VON VIELEN ist die Auseinandersetzung einer jungen Frau mit dem eigenen Rollenverständnis im Angesicht der Geschichte. Rollen- und Beziehungsbilder haben im Laufe der letzten 100 Jahre radikale Wandlungen erfahren. Die Freiheit der Entscheidung für Männer, aber vor allem die der Frauen, ist eine Errungenschaft des 20. Jahrhunderts, die zahlreiche Möglichkeiten aber auch Fragen aufwirft. Was bedeutet Selbstbestimmung und vor allem, wie haben wir gelernt mit all diesen schier unendlich scheinenden Möglichkeiten umzugehen?