Produktfilm für ZF und Karmann über das Sports Utility Cabrio (SUC)

Die Wilhelm Karmann GmbH hat Automobilgeschichte geschrieben: in ihren Hallen wurden so wunderbare Fahrzeug-Legenden wie der Karmann Ghia und das VW Käfer Cabrio aus der Taufe gehoben. Aber auch jüngere Modelle wie das Audi A4 Cabrio oder der Mercedes CLK wurden durch die Ingenieurskunst der „Karmänner“ zu echten Klassikern. Unser Regisseur Oliver Neis hatte die Ehre eines der letzten Karmann-Projekte filmisch zu begleiten. Es entstand eine Hochglanz-Dokumentation, man könnte auch sagen ein „Making-of“, eines völlig neuen Fahrzeugs. In bester Karmann-Tradition hatte sich das hauseigene Design-Studio vorgenommen, einen neuen Fahrzeugtyp zu kreieren: das sogenannte SUC - Sports Utility Cabrio.


Die größte Herausforderung bei einem Cabrio ist immer die Steifigkeit der Karosserie, weil der Stabilitätsfaktor Dach wegfällt; bei einem Geländewagen ist das umso dramatischer. Doch die Ingenieure bei Karmann legten noch einen obendrauf: das Auto bekam sogenannte Suicide-Doors und sogar der letzte Garant für Stabilität, die B-Säule, wurde eliminiert - für ein einzigartiges Freilufterlebnis. Um fahrwerkstechnisch alles aus dem Prototypen heraus zu holen, ging Karmann eine Partnerschaft mit der ZF Friedrichshafen AG ein. Inspiriert vom hohen Anspruch der Karmann-Designer packten die ZF-Ingenieure alles in diesen Technologieträger, was das ZF-Labor in Sachen Sensor-, Dämpfungs- und Getriebetechnik zu bieten hat.

Kunde:   Wilhelm Karmann GmbH & ZF Friedrichshafen AG
Länge:   03:41 Minuten
Regie:   Oliver Neis
Kamera:   Matthias Lehmann
Schnitt & Animation:   Steven Wilhelm
Produktionsformat:   ARRI 435 | 2k
Kategorie:   Produktfilm, Messefilm


Ähnliche Filme: